Informations- und Kommunikationstechnik

Die Funktion der Color-Übersprechdämpfung

Dieses Beispiel beruht auf der Vereinbarung, dass die Videospur A bei der Aufnahme die ungeschaltete Spur war. Die Signale der Spur B wurden vom Ringzähler in der ihrer Phasenlage geschaltet. Betrachtet wird der Fall, dass bei der Wiedergabe der Spur A der Kopf infolge einer Driftbewegung Übersprechsignale aus der Spur B erhält.

Bei der Rückkonvertierung des Farbsignals von 626,9 kHz auf 4,43 MHz findet keine Phasenschaltung statt. Bei der zu lesenden und ungeschalteten Spur A bleibt der Ringzähler auf 0° stehen. Man erhält somit unveränderte Phasenlagen für das Nutzsignal der Spur A mit dem Übersprechsignal aus der Spur B.

Schaltschema der Bandsignale

Die Skizze zeigt die zu lesende Spur A und die Nachbarspur B mit den Phasenlagen der einzelnen Zeilen. Der Videokopf hat Signalanteile der Spur B als störendes Übersprechen für die gezeigten Zeilen mit aufgenommen. Da die Spur A bei der Aufnahme nicht geschaltet wurde, bleibt sie bei der Rückkonvertierung ebenfalls ungeschaltet und liefert unveränderte Phasenlagen für Nutz- und Übersprechsignale.

Das Signal umgeht und durchläuft die 2-H-Verzögerungsleitung (im folgenden Bild dargestellt). Für die ersten beiden Zeilen kann keine Korrektur vorgenommen werden, da bei Start noch keine Zeilensignale in die VZL geladen wurden.

Ab der 3. Zeile erhält die Addierstufe die Zeile A2 auf direktem Weg und die Zeile A0 mit ihrem Übersprechanteil aus der VZL. Man erkennt, dass sich das Übersprechen aus der jeweiligen B-Zeile infolge der gegensätzlichen 180° Phasenlage reduziert. Das Nutzsignal der A-Zeile ist gleichphasig und addiert sich.

Schaltschema der Phasenlagen

In der folgenden Darstellung wird die Videospur B gelesen, wobei es zum Übersprechen aus der darüber liegenden Spur A kommt. In der Spur B sind bei der Aufnahme die Phasenlagen von Zeile zu Zeile additiv um 90° linksdrehend geschaltet worden. Die Spur A war nicht geschaltet.

Schaltschema der Bandsignale

Der obere Spurausschnitt zeigt die ungeschalteten Phasenlagen der Spur A. Der Videokopf liest die Spur B. Ihre Phasenlagen wurden bei der Aufnahme fortlaufend linksdrehend geschaltet. Der Videokopf liest diese Informationen und einen zusätzlichen Übersprechanteil aus Spur A aus.

Bei der Rückkonvertierung werden die oben gelesenen Phasenlagen additiv von Zeile zu Zeile rechtsdrehend zurückgeschaltet. Das mit erfasste Übersprechsignal der Spur A wird ebenfalls rechtsdrehend geschaltet. Der untere Spurausschnitt zeigt das Ergebnis für beide Spuren. Eingezeichnet sind die zurückgeschalteten Phasenlagen der gelesenen Spur B und der Nebenspur.

Auch hier lassen sich die allerersten beiden Zeilen nicht korrigieren, wenn in der im Colorzweig 2-H-Verzögerungsleitung noch keine Zeilen gespeichert waren.

Ab der 3. Zeile stehen an der Addierstufe die Zeile B2 des direkten Signals und B0 des verzögerten Signals sowie die entsprechenden Übersprechsignale der Zeilen A2 direkt und A0 verzögert an. Am Ausgang des Addierers sind die Signale der Nutzspur wieder gleichphasig. Die Übersprechsignale liegen mit 180° gegenphasig vor. Das zeilenweise Colorübersprechen wird dadurch reduziert.

Schaltschema mit Phasenlagen

zum Inhalt, weiter mit: Servokreise