Informations- und Kommunikationstechnik

Goldener Schnitt - Göttliches Verhältnis

Pentagramm

Das Pentagramm, ein fünfzackiger Stern, auch als Drudenfuß bekannt, sollte Hexen, Druden und den Teufel abwehren.

Mathematisch sind nur seine folgenden Eigenschaften wahr:
Jede Teillinie steht zu der nächstkürzeren im sogenannten 'göttlichen' Verhältnis. Diese Proportion ist seit der Antike auch als Goldener Schnitt bekannt. Er kommt in der Natur so oft vor, dass manche Menschen darin einen Beweis für die Existenz Gottes sehen - vielleicht war Gott auch Mathematiker?

Die Verhältniszahl des Goldenen Schnitts beträgt: 0,618

Die gerundeten Streckenverhältnisse des Pentagramms ergeben:
AC / AB = AD / AC = 0,61

Goldener Schnitt

Ist eine Strecke im Goldenen Schnitt geteilt, so verhält sich die Gesamtstrecke zum längeren Teilstück wie das längere Teilstück zum kürzeren Rest. Das Teilungsverhältnis errechnet sich, wie es nebenstehend gezeigt ist.

Streckenverhältnisse werden mit vorzeichenlosen Ergebnissen angegeben. Wird auf die kürzere Strecke bezogen, ist x2 das Ergebnis.


Zeiteinteilung mal anders

Der Unterrichtsblock oder ein anderer Zeitabschnitt hat begonnen. Man sitzt so da und träumt, dass der Unterricht begonnen hat und in dem Traum träumt man, dass man im Unterricht sitzt und der Block begonnen hat ... in immerwährender Schleife. Wie lange sitzt man so da? Bevor man vielleicht sein ganzes Leben verträumt, kann der folgende mathematische Ansatz zur Lösung führen:

Kettenwurzel

Gut, dass es im Schulunterricht Doppelblocks gibt, sonst würde man doch tatsächlich im falschen Unterricht aufwachen. Bei dem Ergebnis gab es bestimmt nur goldene Träume und der Tag geht gut gelaunt weiter.